Wurde ein Facebook Konto gehackt? Welche Schutzmaßnahmen gibt es?

Die Erfahrungen in den letzten Jahren hat gezeigt, dass auch soziale Medien, wie Facebook, Sicherheitsmängel haben und einige erfahrene Hacker haben regelmäßig das ein oder andere Facebook Konto gehackt. Der illegale Zugang zu diesen Daten hat den Nachteil, dass der Hacker mit Identitätsdiebstahl erheblichen Schaden anrichten kann.

Dabei geht es nicht nur um den Diebstahl. Das "gestohlene Konto" wird u.a. auch für andere illegale Zwecke verwendet. Hat ein Profil zum Beispiel 1000 Freunde, können diese mit regelmäßigen Spam-Nachrichten attackiert werden. Hackern geht es auch darum, den Geschädigten zu erpressen und seine Identität ins Lächerliche zu ziehen und mit peinlichen Bildern in der Öffentlichkeit bloßzustellen.

So wird ein Facebook Konto gehackt

Es gibt mehr als nur eine Möglichkeit, das persönliche Facebook Konto hacken zu können. Das bedeutet, dass es noch andere Wege gibt, um das begehrte Facebook Passwort herauszufinden. Hacker machen das nicht aus Spaß an der Freude. Nein, sie wollen Facebook Konten hacken, um sensible Daten zu erhalten. Dabei geht es um Kreditkartendaten, persönliche Daten und Bilder oder auch interne Firmengeheimnisse.

Diese Daten sind auf dem Schwarzmarkt sehr viel Geld wert und auch das erworbene Wissen über die Sicherheitslücke lassen sich die Hacker von Facebook gut bezahlen. Nicht nur Hacker haben ihre Gründe, um ein Facebook Konto zu hacken. Auch eifersüchtige Partner kommen auf die Idee, das persönliche Facebook Profil illegal zu überwachen. Am besten ändert man das Passwort regelmäßig und macht es dem Angreifer umso schwerer an die persönlichen Daten ranzukommen.

Mit der App mSpy kann kein Facebook Konto gehackt werden, aber die Aktivitäten bei Facebook überwachen. Das ist vor allem für Eltern sehr interessant, wenn die Kinder Maß und Ziel verloren haben und sich in dem Online Universum verirrt haben.

In dem folgenden Produktvergleich ist eine detaillierte Funktionsübersicht zu sehen, um die Aktivitäten auf dem Handy oder Smartphone zu überwachen. Darüberhinaus gibt es zu jeder App einen ausführlichen Erfahrungsbericht von mSpy, FlexiSpy, Spyera und Realtime-Spy in dem alle Funktionen auf Herz und Nieren getestet worden sind.

Facebook Konto gehackt

3 Anzeichen, ob ein Facebook Konto gehackt wurde

Das Facebook Mitglied wundert sich darüber, dass das Passwort bei Facebook nicht mehr erkannt wird. So etwas kann vorkommen, aber meistens liegt es daran, dass das Passwort falsch eingegeben oder vergessen wurde. Ein Zahlendreher hat sich mal schnell eingeschlichen, vor allem wenn man ganz genau auf die Schreibweise achten muss. Das ist ja nur eine Kleinigkeit. Es gibt ganz andere Anzeichen um zu sehen, ob das Facebook Konto gehackt wurde.

1. Das Profil wurde geändert

Nach dem Einloggen in das Facebook Konto wird direkt festgestellt, dass die persönlichen Daten in dem Facebook Profil geändert worden sind. Spätestens jetzt ist davon auszugehen, dass das Facebook Konto gehackt wurde. Jetzt nicht zögern und umgehend Facebook und alle Freunde darüber informieren und direkt das Passwort ändern.

2. Facebook Update ohne Authorisierung durchgeführt

Bringt Facebook ein neues Update raus, wird dieses vor dem Herunterladen erst von dem Mitglied bestätigt, bevor die Aktivitäten weiter eingestellt werden können. Danach meldet sich das Facebook Mitglied an und wundert sich über das neue Update, dass eigentlich gar nicht authorisiert wurde. Jetzt sollte klar sein, das Facebook Konto hatte Zugriff von einer fremden Person, die vielleicht noch weitere Daten verändern wird.

3. Anmeldungswarnungen bei Logins über unbekannte Geräte

Hat das Facebook Mitglied Grund zur Annahme, dass eine andere Person Zugang auf die persönlichen Daten hatte, dann in die Facebook Einstellungen gehen, anschließend auf "Sicherheit und Login" gehen. An der Stelle "Erweiterte Sicherheitseinstellungen" und auf "Erhalte Anmeldungswarnungen bei Logins über unbekannte Geräte". Ist diese Option eingerichtet und aktiviert wird das Facebook Mitglied per E-Mail informiert, wenn sich jemand über ein Gerät oder einen Browser anmeldet, der normalerweise nicht verwendet wird.

Recherche mit mSpy, ob ein Hacker das Facebook Konto gehackt hat

Was kann die Überwachungs App mSpy? Hier geht es nicht nur um das Thema Facebook Konto hacken. Dieses Tool bietet noch einige Möglichkeiten, wie zum Beispiel die beliebte Standortverfolgung, SMS anschauen, Zugriff auf Fotos und Videos, WhatsApp Nachrichten mitlesen und das ist nur die Spitze des Eisberges. Alle Funktionen von mSpy sind hier zu finden.

4 Tipps, wenn das Facebook Konto gehackt wurde

Das Facebook Mitglied stellt jetzt fest, das Facebook Konto wurde gehackt, weil persönliche Einstellungen geändert worden sind. Für die weiteren Schritte bitte die folgende Anleitung lesen:

1. Passwort in den Einstellungen ändern

Dieser Tipp kann nur dann angewendet werden, wenn das Facebook Passwort noch nicht gehackt worden ist. Um das Passwort zu ändern bzw. zurückzusetzen in die Einstellungen von Facebook gehen und die Option "Sicherheit und Login" anwählen. Jetzt bei "Anmeldung" auf "Passwort ändern" und "Bearbeiten". Das Passwort sollte gut gewählt und eine hohe Sicherheitsstufe haben.

2. Regeln für ein sicheres Passwort

    • Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen umfassen.

Für das Passwort sind folgende Zeichen erlaubt:

    • Kleinbuchstaben ( a - z )
    • Großbuchstaben ( A - Z )
    • Ziffern ( 0 - 9 )
    • die Sonderzeichen ( ) [ ] { } ? ! $ % & / = * + ~ , . ; : < > - _

Es müssen 2 Zeichenarten verwendet werden und bei einer Passwortlänge unter 12 Zeichen sogar 3 Zeichenarten.

3. Hilfe von Facebook

Das persönliche Facebook Konto versendet weiterhin Spam-Nachrichten an die Freunde, obwohl das Passwort bereits geändert wurde? In diesem Fall erhält man Hilfe von Facebook, die dabei helfen das Problem zu beseitigen.

4. Einsatz von Anti Spyware

Damit das Facebook Mitglied erst gar kein Problem mit einem Hacker bekommt, kann er kostenlose Anti Spyware dagegen einsetzen. Nach der Installation wird die unerwünschte Spyware im Internet Browser erkannt und entfernt. Die folgende kostenlose Anti Spyware kann für den PC und das Handy eingesetzt werden:

    • Malwarebytes - Malware Scanner
    • SpyBot - Search & Destroy
    • Hitman Pro
    • O&O ShutUp
    • Hex-Editor MX
    • W10Privacy

Mit mSpy kauft man nicht die Katze im Sack

Mit der kostenlosen Demo von mSpy hat man ein direktes Bild davon, was mSpy alles auf dem Smartphone aufzeichnet. Die Funktionsübersicht ist sehr umfangreich und selbsterklärend. Mit jedem gängigen Internetbrowser kann aus der Ferne auf die Daten zugegriffen werden, nachdem mSpy auf dem Handy (Android oder iOS) installiert wurde. Das spielt dann auch keine Rolle, in welchem Land sich gerade der Aufenthaltsort befindet. Eine Internetverbindung ist die Grundvoraussetzung zum Abruf der Daten.

Video: In 2 Minuten erklärt, wie mSpy installiert wird

Gibt es eine Möglichkeit zu verhindern, dass ein Facebook Konto gehackt wird?

Irgendwann gibt es "leider" immer ein erstes Mal. Es stellt sich heraus, dass ein persönliches Facebook Konto von einem Hacker geknackt und für Spam Nachrichten missbraucht wurde. Kaum zu glauben, aber war. Damit der Hacker nun keine illegalen Zwecke weiterverfolgen kann, bitte das Facebook Profil entsprechend schützen und folgende Tipps beachten:

  • Das Facebook-Passwort an einer geheimen Stelle (USB-Stick) speichern und keinem mitteilen.
  • Ein Passwort verwenden, dass nicht so leicht erraten wird. Es gibt Spezialisten, die ein Passwort aufgrund eines Profiles und dessen Daten in Erfahrung bringen können.
  • Nicht an der falschen Stelle sparen und gute Antiviren-Software installieren. Bei Google findet man auch viele kostenlose Anti-Malware-Software für Computer und Handy.
  • Wird die Hardware (PC oder Handy) von mehreren Benutzern genutzt, dann auf jeden Fall bei Facebook die Sitzung abmelden, bevor andere Personen darauf zugreifen wollen.
  • Das Anklicken von Links bei Facebook mit Bedacht wählen. Möglicherweise gelangt man auf eine gefälschte Website, die versucht an persönliche Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen und damit einen Identitätsdiebstahl zu begehen. Diese Vorgehensweise wird Phishing genannt und Ziel dieses Betruges ist es, mit den erhaltenen Daten den betroffenen Personen zu schaden.
  • In den Kalender eintragen, dass das Facebook Passwort in jedem Fall einmal die Woche geändert wird. Hacker können schonmal ein paar Wochen brauchen, um das Passwort zu knacken und somit macht es die Chancen geringer ein Passwort in Erfahrung zu bringen.
  • Wurde das Facebook Konto geknackt, wird die E-Mail Adresse von dem Hacker sofort geändert und schon besteht kein Zugriff mehr auf das persönliche Facebook Profil. Deshalb verwendet das Mitglied am besten mehrere E-Mail Adressen, damit der Hacker die Option "Konto vergessen" nicht dauerhaft nutzen kann, um immer das neue Facebook Passwort zu erhalten.

Für Hacker gibt es einige Optionen ein Facebook-Konto zu hacken. Das ist aber nur dann möglich, wenn Facebook Benutzer die entsprechenden Fehler machen. Wie gut, dass vorher Vorkehrungen gemacht werden sollten, damit ein Hacker das persönliche Facebook Konto nicht knacken kann.

Grundsätzlich sollten sehr private Informationen in den sozialen Medien nicht geteilt und nur in geringen Maßen veröffentlicht werden. Das Prüfen von ungewöhnlichen Links gehört auch zur Basis einer Schutzmaßnahme. Das regelmäßige Zurücksetzen oder die Änderung der Passwörter legt einem Hacker Steine in den Weg, dazu gehört auch die Installation eines guten Anti Spyware Programms auf dem Handy.

mSpy ist geeignet für:

Android-Geräte ab 4+

Für Smartphones und Tablets

iOS-Geräte

iPhone & iPad mit iOS